PDF Drucken E-Mail

Bildung & Prävention



Projekte f√ľr Schulklassen ab der 7. Jahrgangsstufe

Wir bieten eine umfangreiche Auswahl schulerg√§nzender Bildungsangebote. Den Schwerpunkt bilden f√ľnf bis sechsst√ľndige Projekttage. Diese finden in der Regel in¬† R√§umlichkeiten regionaler, mit dem JHV kooperierenden, Jugendfreizeiteinrichtungen, Mehrgenerationen- oder Nachbarschaftsh√§user statt. Ausnahme bildet das Lebenskompetenztraining. Dies wird aus p√§dagogischen Gr√ľnden innerhalb des Schulstandortes durchgef√ľhrt. Unser bildungsp√§dagogischer Ansatz ist stets umfassend an der Lebenswelt der jungen Menschen ausgerichtet und baut auf deren Wissen und Erfahrung auf. Wir f√∂rdern mit den Projekttagen die kritische Selbstreflektion, verantwortungsvolles Handeln f√ľr sich und in der Gruppe sowie eine positive Lebenseinstellung der Jugendlichen.


Themen√ľbersicht

Drogen & Sucht

Sexualit√§t & Verh√ľtung

Gesundheit & Ernährung

Lebenskompetenztraining (Life skills)

Demokratieentwicklung


Unser Angebot kann von Schulen genutzt werden

kompakt als Gesamtprogramm f√ľr jede Klasse

einmal pro Schuljahr √ľber mehrere Jahrgangsstufen zu je einem Thema


einzeln f√ľr bestimmte Jahrgangsstufen/ Kurse und/oder die Sch√ľlerInnenvertretung

zu einem bestimmten Thema


kurzfristig bei individuellen Bedarf einer Klasse

zu einem Thema - als präventive Intervention.


Projektkosten? Finanzierung? Neue Ideen & Bedarfe?  Fragen Sie uns!

Liebe Eltern, Lehrer-¬† und Sch√ľlerInnen, interssierte Schulvereine,

gern geben wir im direkten Kontakt mit Ihnen & Euch n√§here Ausk√ľnfte zu unseren aktuellen Kapazit√§ten f√ľr Projekttage, zu den anfallenden Kosten und Finanzierungsm√∂glichkeiten.

Wir sind an l√§ngerfristigen Kooperationen und einer insgesamt positiven Schulentwicklung¬† interssiert, so da√ü auch neue Ideen, ver√§nderte und bedarfsgerechte Konzepte sowie eine vertiefende Zusammenarbeit entstehen k√∂nnen. Bei Interesse wenden Sie sich/ wendet Ihr Euch bitte √ľber den Kontaktbereich an uns! Vielen Dank!


Kurzvorstellung der Projekttage

Drogen & Sucht



Sucht & Sehnsucht


Projektidee


Die Drogen und Sucht- Problematik hat in den letzten Jahren auch zunehmend in den Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen Einzug gehalten. Wie also als Fachkraft, Eltern oder als Jugendlicher reagieren? Wichtig ist an dieser Stelle die universelle Prävention. Mit ihr soll ein Netzwerk geschaffen werden, welches ein flexibles System darstellen sollte, das die Jugendlichen anspricht und ihnen so weiterhilft.

Die Vorteile der Schule sind die kontinuierlichen, jahrelangen Kontakte zu Kindern, Jugendlichen, Heranwachsenden und Eltern. Diesen Vorteil sollten die Schulen f√ľr sich und anderen Institutionen dieses Netzwerkes nutzen bzw. zur Verf√ľgung stellen.

Die Schule ist Teil des pr√§ventiven Netzwerkes, aber keine Kompensationsinstanz f√ľr sonstige gesellschaftliche Defizite.

Es gibt keine Patentrezepte und vollst√§ndige L√∂sungswege an solch einem Projekttag. Er kann jedoch ausreichen, um alle Beteiligten zu sensibilisieren und in den Dialog zu gehen, der √ľber diesen Projekttag hinausgeht.

 

Ziele des Projekts


Wir wollen mit dem Projekt


§      gemeinsam mit den Jugendlichen Unterscheidungskriterien entwickeln zwischen

        Genuss, Missbrauch und Abhängigkeit.

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† sensibilisieren f√ľr riskante und weniger riskante Konsummuster.

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† die Selbsteinsch√§tzung und Selbstreflexion bez√ľglich eigener Konsummuster und¬†

        Motive verbessern.

§        Ursachenorientierung geben.

§        Netzwerkarbeit betreiben.

 

Inhalte des Projekts


§        Arbeiten mit dem Suchtsack 

§        Suchttreppe

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Arbeiten mit der ‚ÄěDrunk-Buster-Brille‚Äú (Rauschbrille)¬†

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Formen von S√ľchten

§        Begrifflichkeiten: Genuss, Missbrauch, Gewöhnung und Sucht

§        Konsumformen: Experimenteller Konsum, integrierter Konsum, riskanter 

        Gebrauch, schädlicher Gebrauch und abhängiger Gebrauch

§        Risikofaktoren/ Schutzfaktoren

§        Hilfeformen/ Möglichkeiten

§        Arbeitsgruppe I: Thema Alkohol

§        Arbeitsgruppe II: Thema Cannabis

§        Filmbeiträge:

‚ÄěAbgef√ľllt und trotzdem lustig‚Äú, Cannabis...denn...S√ľnde sein?‚Äú

‚ÄěWas tun¬† gegen Sucht?‚Äú ¬†¬†

§        Talkshow zum Thema


Sexualit√§t & Verh√ľtung


Barbie sucht Ken

 

Projektidee


Immer fr√ľher beginnt heute die Phase der Pubert√§t.

Die meist rein biologischen Unterweisungen in den unterschiedlichen Jahrgangsstufen der Schulen mit dem Thema der Sexualaufkl√§rung k√∂nnen den Fragen, √Ąngsten und Sehns√ľchten der Jugendlichen jedoch kaum noch gerecht werden. Selbstbefriedigung, was ist verboten/erlaubt, Pornografie und Prostitution oder sexuelle Gewalt und √úbergriffe sind hier nur ein kleiner Ausschnitt der Themen, die Jugendliche besch√§ftigen.

Was haben Jugendliche in ihrem normalen famili√§ren, schulischen und peerkulturellen Alltag von den abstrakt vielen M√∂glichkeiten der (geschlechtsbezogenen) Selbstgestaltung und wie gehen sie damit um? Um diesen Fragen, und Sehns√ľchten besser gerecht zu werden und √Ąngste zu nehmen, haben wir dieses Projekt entwickelt. Es bietet die M√∂glichkeit mit Fachmultiplikatoren √ľber Sexualit√§t zu reden und so nicht nur einen m√∂glichen Informationsgewinn zu bekommen , sondern auch die Chance, eigene Werte zu reflektieren und sie mit Botschaften aus Medien und der Peergruppe abzugleichen. Sie erleben dabei gleichzeitig Modelle f√ľr die Entwicklung eigener sexueller Sprachf√§higkeit, die bei diesem Thema von gro√üer Bedeutung ist.

So wollen wir allen Beteiligten (Schule, Eltern und nicht zuletzt den Jugendlichen selbst) Entlastung schaffen und Hilfe anbieten.


  Ziele des Projekts

       Wir wollen mit dem Projekt


¬ß¬†¬†¬†¬† Junge Menschen sensibilisieren bez√ľglich der Gefahren, Risiken¬†und Probleme die

¬†¬†¬†¬†¬†¬† mit Liebe, Partnerschaft, Verh√ľtung und Sexualit√§t verbunden sein k√∂nnen

§       Verhaltens- und Handlungsalternativen aufzeigen

§       Teenager- Schwangerschaften vermeiden helfen

§       Prävention vor sexualisierter Gewalt leisten

§       Akzeptanz unterschiedlicher Lebensweisen oder Einstellungen fördern

§     Sexuelle Selbstbestimmung und Gleichberechtigung fördern

§       Geschlechterdemokratie stärken

§       Teenager- Schwangerschaften vermeiden helfen

§        Prävention vor sexualisierter Gewalt leisten

§        Akzeptanz unterschiedlicher Lebensweisen oder Einstellungen fördern


Inhalte des Projekts

§       Eigene Erfahrungshorizonte

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ÄěLove - Box‚Äú f√ľr anonyme Fragen

§     Liebe

§       Partnerschaft

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬† Verh√ľtung

§     Sexualität

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬† Sexuell √ľbertragbare Infektionen, Aids / HIV

§     Thema "Schattenseiten"

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬† ‚ÄěLove - Quiz‚Äú

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†Arbeiten mit dem Verh√ľtungsmittelkoffer

§      Arbeiten mit der Schwangerschaftssimulationsweste

§      Arbeiten mit dem 'Shaken-Baby-Syndrom-Simulator'


Gesundheit & Ernährung


Spielend essen lernen

Projektidee

Die Auseinandersetzung mit der Gesundheits- und Ern√§hrungsproblematik hat in den letzten Jahren immer mehr an Relevanz gewonnen, da sie, bedingt durch Ess-St√∂rungen - schon bei Kindern - auch immer mehr in den Fokus der √Ėffentlichkeit ger√ľckt ist.

Um dieses Thema¬† kinder- und jugendgerecht zu gestalten, haben wir dieses Projekt entwickelt. ‚ÄěSpielend‚Äú sollen theoretische und vor allem praktische Inhalte zu diesem Thema von den Kindern und Jugendlichen erarbeitet werden.

Ziele des Projekts

     Wir wollen mit dem Projekt

   §       jungen Menschen aufzeigen, wie sie sich gesund ernähren können.

   §      aufzeigen, dass gesunde Ernährung nicht teuer sein muss.

   §      verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich gerade in der Phase der Pubertät gesund und

         vorallem regelmäßig zu ernähren.

¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬† Jugendliche f√ľr das Thema Essst√∂rungen sensibilisieren und dar√ľber aufkl√§ren.

¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬† Sch√ľler motivieren, Essen nicht nur als Grundbed√ľrfnis zu sehen, sondern sich aktiv

          mit der Zubereitung ihrer Mahlzeiten zu beschäftigen.


 Inhalte des Projekts


Formen von Ess-Störungen: Ess-Brech-Sucht, Magersucht, Fettsucht/Fettleibigkeit

Arbeitsgruppe I: "Bodytalk - Wenn ich erst mal schlank bin..."

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Sensibilisierung f√ľr die eigenen, mit dem Essen verbundenen Gef√ľhle

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Entmystifizierung der an das Schlanksein gebundenen Gl√ľckshoffnung

§        Entwicklung von Handlungsalternativen im Umgang mit Essen und Schönheit

Arbeitsgruppe II: "Supersize XXL - Von Fastfood und Gr√ľnkernbratling..."

Durch Darstellung von Essgewohnheiten und deren Herkunft, soll den jungen¬†Menschen aufgezeigt werden, wie sie auf nat√ľrliche Art und Weise St√∂rungen mit einfachsten Mitteln vorbeugen k√∂nnen, bzw. in Einzelnf√§llen diese sogar positiv ver√§ndern (z.B. bei adip√∂sen Tendenzen).

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬† Was ist wichtig f√ľr eine regelm√§√üige und gesunde Ern√§hrung?

§       Arbeiten mit der Ernährungspyramide

§       Entwickeln einer 'Ernährungsstrasse'

§     Gemeinsames Kochen

§     Talkshow zum Thema

Lebenskompetenztraining



Life-Skill-Training

Projektidee


Immer h√§ufiger r√ľcken gerade Schulen in den Mittelpunkt von Gewalt, ob in der Klasse, auf dem Schulhof oder auf dem Schulweg. Nicht immer ist es die offene, sofort erkennbare Gewalt. Immer h√§ufiger ist auch Mobbing oder Bullying als Form von Gewalt pr√§sent.

Worum geht es bei diesen Gewaltformen und wie k√∂nnen wir ihnen begegnen? Mit dieser Frage und einem dazugeh√∂rigen Training f√ľr Schulklassen wollen wir uns in diesem daraus entstandenen Projekt widmen.

Ziele des Projekts


      Wir wollen mit dem Projekt


§        das Klassenklima verbessern.

§        verschiedene Gewaltformen verdeutlichen.

§        Hemmschwellen steigern und Reizschwellen abbauen.

§        gewaltfreien Handlungsstrategien entwickeln.

¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† das Selbstwertgef√ľhl f√∂rdern.


Inhalte des Projekts


§        Begrifflichkeiten: Bullying, Mobbing, Victimisierung, Hierachisierung, u.a. sichtbar

        machen

§        Stärken entdecken und fördern

§        Sicher sein

§        Klassenverband und Schule bewegen


Demokratieentwicklung



Demokratie - verständnis - entwickeln

Projektidee


Dieses Projekt entstand aus dem Wunsch der Schulleitung der Max-von-Laue-Oberschule heraus. Wie alle anderen Pr√§ventionsprojekte des JHV dient es nicht nur dazu, Unterrichtsinhalte zu vertiefen, sondern auch durch aktive sowie interaktive Inhalte und Methoden f√ľr die Sch√ľlerInnen interessant und informativ zu gestalten.

Ziele des Projekts


  Wir wollen mit dem Projekt


  §      die Bereitschaft wecken, sich mit Politik auseinanderzusetzen

¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† √ľber Formen politischer Beteiligung informieren

  §      das Entwickeln und Vertreten eigener Standpunkte fördern

  §      Partizipationsmöglichkeiten durchspielen und somit realer werden lassen

¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬† f√ľr allt√§gliche Diskriminierung und demokratiegef√§hrdende Strukturen sensibilisieren.

¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† die Selbsteinsch√§tzung und Selbstreflexion bez√ľglich eigener Einstellungen f√∂rdern.

  §        Netzwerkarbeit betreiben.

 

Inhalte des Projekts


¬†¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬† √úbung zum Thema ‚ÄěTeamwork‚Äú

    §     Übung zum Thema Stellung beziehen, Meinung verteten

    §     Demokratie - was macht sie aus?


    §       Planspiel in 4 Arbeitsgruppen       

¬†- Was ist mir wichtig, was ist uns f√ľr die Zukunft wichtig? Warum?

¬†- Bed√ľrfnispyramide ¬†¬†¬†

¬†- Wie kann ich mich daf√ľr engagieren?

 - Welche Rechte habe ich?

 - Welche Organisations- und Aktionsformen gibt es?
¬†- Beispiele: B√ľrgerInnenbewegung, Vereine, Demonstationen, Flugbl√§tter


    §      Präsentation der Ergebnisse

   


Im zweiten - zeitlich - k√ľrzeren Teil - werden Inhalte & Schwerpunkte variiert. Das Projekt wird¬† hier an gruppenspezifischen und aktuellen politischen Themen/ Ereignissen/ W√ľnschen¬† der Klassen angepasst (z.B. Senats- oder Bundestagswahlen, Gewalt, , B√ľrgerInnenproteste, Krisen oder zu Sch√ľlerinnen- und Ausbildungsvertretung etc.). Deshalb ist dies hier nur eine Auswahl von m√∂glichen Schwerpunkten:


    §      Vergleich der Systeme BRD/DDR - Anhörung einer 14 Jährigen & Interview

    §      Wie komme ich zu meiner Meinung? - Interwiev / Talkshow

    §      Rassismus im Sprachgebrauch - Textarbeit in Gruppen 

¬†¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬† √úbung zum Thema ‚ÄěDiskriminierung‚Äú¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

¬†¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† √úbung zum Thema ‚ÄěRechte und Werte‚Äú

    §      Welche Pareien kennen wir?                                               

¬†¬†¬† ¬ß¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Durchf√ľhren von Wahlen (per Internet √ľber den Wahl-O-Mat)¬†¬†¬†¬†

    §        Diskussionsspiel


Kooperationspartner


F√ľr dieses Projekt arbeitet der JHV¬† mit dem Kinder- und Jugendb√ľro Steglitz-Zehlendorf zusammen. Das KiJuB ist die Anlauf-, Informations- und Vernetzungsstelle f√ľr Kinder- und Jugendbeteiligung im Bezirk Steglitz-Zehlendorf.


  _

 

Impressum und Rechtliche Hinweise
© 2011 Ev. Jugendhilfeverein e.V.

Diese Seiten wurden erstellt mit Joomla! es ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veroeffentlichte Software.