Wir sind:

Der Evangelische Jugendhilfe Verein e.V. mit Sitz in Berlin-Lichterfelde wurde 1982 von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern*innen der Evangelischen Kirche zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit gegründet. Wir entwickeln beispielgebende Projekte für die Integration von Langzeitarbeitslosen Menschen, für die Schulsozialarbeit, für die schulnahe Jugendarbeit und für die Integration von Migratinnen und Migranten. Seit  2005 koordinieren wir in vielen Berliner Bezirken MAE-Projekte für kirchliche, diakonische und soziale Einrichtungen. Derzeit sind wir mit unseren Projekten vertreten in Charlottenburg-Wilmersdorf, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Spandau, Steglitz-Zehlendorf, Tempelhof-Schöneberg. Im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg führen wir das Projekt „Kiezmütter und Kiezväter“ durch. Dieses Projekt ist eine Maßnahme zur Schaffung geförderter Arbeitsverhältnisse sowie ein kiezbezogenes und ressourcenorientiertes Angebot der Eltern- und Familienbildung. Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit sind die Schulsozialarbeit und die Gestaltung des Ganztages unseres Kooperationspartners Integrierte Sekundarschule (ISS) Max-von-Laue in Lichterfelde.

Unsere Aufgaben:

Wir sind ein christlicher und gemeinnütziger Verein, der im arbeitsmarktpolitischen Bereich Beschäftigungsmaßnahmen für SGB II-Bezieher koordiniert und Projekte plant. Unser sozialpädagogisches Team bietet Beratungen und Hilfe für Menschen in akuten Problemlagen (z. B. drohende Wohnungslosigkeit, Sucht, Überschuldung) an. Am Standort ISS Max-von-Laue sind wir erster Ansprechpartner bei Problemen und akuten Notfällen sowohl für die Schüler*innen als auch für die Eltern und Lehrer*innen. In diesem Zusammenhang bieten wir Beratung, Mediation, Schlichtung und Weitervermittlung zu externen Hilfsangeboten. Im Rahmen der Ganztagsgestaltung unterstützt unser Team die Lehrer*innen u. a. durch Unterrichtsbegleitung, bei Klassenfahrten, Wandertagen und Pausenaufsichten. Zusätzlich fällt in unseren Zuständigkeitsbereich die AG-Planung, -Koordinierung und -Durchführung.

Unsere Grundsätze:

Gemeinsame christliche Werte verbinden uns. Wir kooperieren mit kirchlichen Einrichtungen und Gemeinden, der ISS Max-von-Laue, freien Trägern, der Servicegesellschaft zgs sowie verschiedensten Bezirksämtern. Wir verstehen uns als Dienstleister für Menschen in besonderen Lebenslagen.

Unsere Zielsetzungen:

Unser Ziel ist es, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene dauerhaft auf dem ersten Arbeitsmarkt zu integrieren und sie eine gewisse Zeit auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Hierfür unterstützen wir unsere Schüler*innen bei der Praktikumsplatz- sowie der Ausbildungsplatzsuche in Form von Berufsberatung sowie Berufseinstiegsbegleitung. Für unsere MAE-Teilnehmer*innen suchen wir passgenaue Maßnahmen, so dass diese ihren Qualifikationen und Neigungen entsprechend in Einrichtungen eingesetzt werden. Unsere Hilfe ist in erster Linie „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Unsere Qualität: